Radtour zu den Kirchenschätzen der Region war ein voller Erfolg

Von Michelbach nach durch den Kleinen Odenwald

Als „gelungene Veranstaltung“ bezeichneten Teilnehmende die Radtour zu fünf Kirchenschätzen im kleinen Odenwald, die am vergangenen Sonntag bei strahlendem Sonnenschein stattfand. Mehr als 30 Radler aus Aglasterhausen, Eberbach, Gaiberg, Hüffenhardt und Umgebung im Alter von vier bis 75 Jahren zogen am Sonntagnachmittag im kleinen Odenwald von Kirche zu Kirche.

Start war um 13.45 Uhr an unserer Michelbacher Kirche. Pfr.i.R. Fritz Wild erläuterte den Teilnehmenden die Fresken aus dem 14. Jahrhundert im Altarraum, bevor die ganze Gruppe unter der Leitung von Dekan Ekkehard Leytz in Richtung Schwarzacher Hof aufbrach. Von da ging es nach Breitenbronn, Daudenzell bis in die klassizistische evangelische Kirche nach Aglasterhausen. Unterwegs versorgt mit Insiderinformationen, wie zum Beispiel über den für diese Gegend eher unüblichen Altar aus dem späten Rokoko und Klassizismus in Daudenzell, freuten sich die Teilnehmenden der 17-Kilometer-Tour schließlich über ein zünftiges Vesper in Aglasterhausen.

Initiiert hatte die Radtour der evangelische Kirchenbezirk Neckargemünd-Eberbach. Anlass war die Broschüre „43 kostbare Kirchenschätze“, die der Kirchenbezirk im vergangenen Jahr herausgegeben hatte. Kostenfrei erhältlich in den evangelischen Kirchengemeinden des Kirchenbezirkes und als Download hier